Computer Home Interface (Home Control)


Dient als grafisch, den örtlichen Gegebenheiten angepasste Oberfläche, um die gesamte  FS20 Kommunikation über IPS abbilden zu können. Das Programm wurde in Delphi geschrieben und nutzt eine Unit von IPS welche es ermöglicht auf Variablen und Scripte von IPS zuzugreifen.


IPS kam zum damaligen Zeitpunkt neu auf den Markt und besaß bei weitem nicht die Möglichkeiten die es heute bietet. Zu diesem Zeitpunkt war es für mich notwendig eine für die Umgebung angepasste einfache grafische Oberfläche zu schaffen, welche auf dem IPS Host selbst oder auf einem im Netzwerk befindlichen Client ausgeführt werden konnte.


Das Programm wurde in den letzten Jahren nicht mehr weiterentwickelt, erfüllte aber bis August 2013 seinen Zweck.


Update auf IP-WebFront (August 2013)


Inzwischen wurde das Programm im Zuge der Erweiterung auf HomeMatic durch IP-Symcon WebFront ersetzt da dieses ausreichend Möglichkeiten bietet um eigene Vorstellungen umsetzen zu können.

IP-Symcon (Software)


IP-Symcon ist eine hervorragende herstellerübergreifende Gebäudeautomatisierungsoftware, welche sich in den letzten Jahren überzeugend auf dem Markt etabliert hat und inzwischen mit vielfältigsten Funktionen und Möglichkeiten aufwarten kann.

Da ich aber an dem Home Controll die für mich notwendige Ausbaustufe in Bezug auf das FS20 System ereicht habe besteht mein Sytem noch aus den Anfängen dieser Software, so dass ich auch die inzwischen vorhandenen Tools der Visualisierung und andere Kommunikationsmöglichkeiten nicht nutze.


Update auf IPS 3.0 (August 2013)


Dies war notwendig um aktuelle HomeMatic eQ-3 Produkte einbinden zu können.

Die Software wurde in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt und in diesem Zuge komplett überarbeitet, so dass der Umgang nicht mehr mit der ersten Version vergleichbar ist. Es ist vieles einfacher allerdings auch komplexer und umfangreicher geworden. (Neue Version Foto 2 und 3)

Mit Dashboard und vor allem mit WebFront bietet sie inzwischen vielfältige Visualisierungsmöglichkeiten die auch von mobilen Systemen unterstützt werden.


Update auf IPS 4.0 (November 2016)


Für IP-Symcon 4.0 wurde insbesondere Wert auf die Unterstützung unterschiedlicher Betriebssysteme gelegt. Dadurch steht ab sofort der IP-Symcon Dienst für den Raspberry Pi, Ubuntu, MacOS und Windows zur Verfügung. (Weitere Module, neuer Dienst und optimiertere Datenbank sind nur einige Beispiele)

Der Einstieg in die Gebäudeautomation wird somit effizienter, flexibler und kostengünstiger.


Nähere und aktuellere Informationen gibt es bei IP-Symcon



FHZ 1000 PC


Per USB an den PC angeschlossene Funk Hauszentrale zur Kommunikation mit FS20  und HMS-100 Komponenten, sowie  dem FHT 80b System über 868,35 Mhz. Die Stromversorgung erfolgt ebenfalls über den USB Anschluss.


Nähere Informationen dazu gibt es bei ELV

FS20 Manager


MC-gesteuerte Hardware, welche es ermöglicht IR-Signale FS20 Signalen zuzuordnen.

Zum Zeitpunkt der Errichtung  von Home Control gab es diesbezüglich recht eingeschränkte Möglichkeiten. IPS bot dies über ein am IPS-Rechner angestecktes IR Modul an, mir war es aber wichtig dieses Gerät beliiebig in anderen Räumen plazieren zu können.

Sinn war es, die vorhandene IR Fernbedienung zu verwenden um FS20 Befehle aussenden zu können. In meinem Falle allerdings nicht zur direkten Steuerung der Komponenten sondern als Befehl an die Software IPS über die FHZ 1000 PC.

Dieses Gerät ist eine private Entwicklung, die allerdings noch bei weitem interessantere Möglichkeiten der Steuerung von FS20, HMS100 und FHT Geräten ermöglicht. Inzwischen gibt es zwar vielfältige Alternativen, welche die von mir benötigte Funktion ermöglichen, allerdings ist der FS 20 Manager Deluxe allemal einen Blick Wert, besonders da man einen sehr guten und hilfreichen Kontakt mit seinem Entwickler pflegen kann. Das Gerät arbeitet bei mir seit Jahren ohne Ausfälle oder anderweitige Probleme!   

Hier die entsprechende Homepage

zurück zurück zurück zurück

Logitech Harmony 1100 (ab Mai 2015 Ultimate inkl. Hub)


IR Fernbedienung mit welcher zum einen die Multimediageräte, und zum andern das gesamte Home Interface gesteuert werden kann. Im Falle von Home Control werden über die Fernbedienung

FS20-Komponenten (FB -> FS20Manager -> IPS/FS20...) gesteuert bzw. IPS Scripte aufgerufen.


Die Idee, welche hinter den Harmony Fernbedienungen steckt ist schon genial. Allerdings muss man sich auch die Zeit nehmen, um diese in ihrer Komplexität zu verstehen. Hat man seine Aktionen aber erst einmal eingerichtet besitzt man erhebliche Vorteile im Umgang und in der Bedienung gegenüber einfachen Universal-Fernbedienungen.

So ist das Ein- und Ausschalten aller benötigten Geräte mit nur einem Tastendruck möglich, ebenso die Bedienung all dieser Geräte ohne die FB umschalten zu müssen.

Die FB orientiert sich nicht an den Geräten, wie z.B. TV, Receier etc. sondern an Aktionen in denen festgelegt wird, welche Geräte dazu benötigt werden.

 

Aber die Details kann jeder selbst bei Logitech nachlesen....

zurück

FS20 Funkschaltsystem


FS20 ist ein einfach zu bedienendes Hausautomatisierungssystem auf Basis 868,35 Mhz.

Ein Vorteil ist auf jeden Fall der recht günstige Preis, allerdings haben sich inzwischen andere Systeme deutlich angenähert, welche vor Jahren noch recht preisintensiv waren. Man sollte also inzwischen überlegen, ob es nicht günstiger ist ein bidirektionales System einzusetzen, denn die fehlende Rückmeldung der FS20 Komponenten ist auch gleichzeitig der größte Nachteil des Systems. Zumindest wenn man nicht manuel überwachbare Funktionen auslösen muss.

So sind z.B. Meine IPS Scripte so programmiert, dass der Schaltbefehl innerhalb weniger Millisekunden wiederholt wird. Auf Grund von Reichweitengrenzen, Kollisionen durch eine vielzahl von 868 Mhz Funkkomponenten, auch wenn diese im Gegenteil von Funksystemen auf z.B. Basis 434 Mhz zeitlich begrenzt senden, kommt es in sehr seltenen Fällen dazu, dass ein Schaltvorgang nicht ausgelöst wurde.

Als Ergebnis würden dann z.B. Teile der Gartenbeleuchtung auch am Tage an sein, allerdings kann man dieses durch entsprechend automatisierte Scripte umgehen, denn wer verbietet es tagsüber den Ausschaltbefehl rhythmisch zu wiederholen obwohl dieser bereits am Schaltmodul angekommen ist...


FHT80b

In verschiedenen Räume werden mit Hilfe mehrere Funk-Thermostate FHT 80b, welche wiederum bidirektional arbeiten, also dem oben genannten Nachteil nicht unterliegen, die Heizungsventile in Abhängikeit der durch Home Control vorgegebenen Werte und Zeiten gesteuert. Allerdings ist die Kommunikation zu den Ventilantrieben der Heizungsventile oder die Information von den Fenstermeldern wieder ohne Bestätigung. Nachteile sind allerdings daraus bisher praktisch nicht erkennbar gewesen.

Über IPS ist es zusätzlich zu der automatisierten Steuerung möglich Detailinformationen, wie Ventilstellung, aktuelle Temperatur Fensterzustand etc. zu ermitteln und bei Bedarf zu loggen. Die Heizungsregelung arbeitete in den letzten Jahren sehr zuverlässig und auch der Batteriebetrieb ist ausreichend dimensioniert, so dass ein Wechsel innerhalb des Jahres nicht notwendig war.   


FS20 Funkaktoren

Im Einsatz sind verschiedenste Komponenten, welche zum Schalten oder Dimmen von Lasten benutzt werden. Dazu zählen unter anderem Beleuchtungseinrichtungen im Innen und Aussenbereich, elektronische Geräte, Boiler- und Lüftersteuerung.

In den letzten Jahren konnte ich keinen Ausfall der Komponenten feststellen, allerdings hat mein 4 fach Funk-Schalter älterer Generation noch die negative Eigenschaft bei längerem Stromausfall seine Programmierung zu vergessen...


FS20 Funksensoren

Im Einsatz sind auch hier verschiedenste Komponenten, welche zum Erfassen von Messwerten wie Temperaturen, (in nicht FHT gesteuerten Räumen), Luftfeuchtigkeit, Bewegungserkennung etc. dienen.


FS20 Sender

FS20 Fernbedienungen (Handsender) werden hier nicht genutzt, da dies durch die Logitech Harmony 1100  abgedeckt wird. Allerdings kommen zusätzliche Aufputz Wandsender zum Einsatz, um Aufgaben oder Schaltfunktionen auszulösen, welche auf Grund der räumlichen Trennung nicht durch die Harmony FB bedient werden können.

Die Wandsender sind einfach, sowie optisch günstig anzubringen und halten mit ihren Batterien je nach Benutzung sehr lange, bei mir 2-3 Jahre.


Ein Alarm , Überwachungs- und Meldesystem existiert ebenfalls und wird durch die automatisierte „Rovio-CAM“ ergänzt.


Hier die verschiedensten Komponenten -> ELV



Erweiterung August 2013 auf HomeMatic System


Trotzdem das FS20 System bereits einige Jahre problemlos läuft, benötigt man doch in einigen Situationen ein System welches Rückinformationen liefern kann. Da dies durch das HomeMatic System gewährleistet ist, wurde die aktuelle Hausautomatisierung auf IP-Symcon 3.0  umgestellt und in diesem Zuge um das HomeMatic System erweitert.

HomeMatic /eQ-3 ist ein kostengünstiges bidirektionales Funksystem für welches, ähnlich dem FS20, verschiedenste Komponenten angeboten werden, allerdings ist die Auswahl aktuell nicht ganz so groß wie beim FS20 System.

Da ich allerdings verschiedene Komponenten wie den 10 Kanal Funk-Wandtaster mit OLED Display und die 16 fach Statusanzeige benötigte und mir der Wassermelder einen solideren Eindruck machte, viel die Entscheidung nicht allzu schwer, besonders da ich durch IPS auf die Zentrale verzichten konnte.

Dies wurde allerdings 2014 um einige Sensoren, Aktoren und auf die Zentrale erweitert, da nur mit der Zentrale eine Rückmeldung auf Wandtaster etc. möglich ist.  


Nähere Informationen zu diesem System -> HomeMatic

zurück

Wetterstation Bedien- und Auswertesoftware


Sehr umfangreiche professionelle Software, welche verschiedenste Wetterstationen unterstützt.

Der visuellen Darstellung, egal ob lokal oder im Web sind kaum Grenzen gesetzt. Aber nicht nur die visuelle Darstellung auch viele andere Optionen, sei es Statistik, Kalibrierung der Sensoren, Datensicherung, etc. lassen sich mit dieser Software darstellen oder anpassen.  

Ich verwendete diese Software bereits mit der WM918, welche inzwischen das zeitliche gesegnet hat.

Es wäre mühsig die ganzen Vorzüge und Möglichkeiten der Software hier darzulegen.


Wär also Interesse hat, kann sich die Informationen, auch zur Kompatibilität zu den verschiedenen Stationen, auf der Homepage von Werner Krenn anschauen...


Hier der Link -> Homepage

zurück

Wetterstation TFA Nexus


Einfache kostengünstige Funk-Wetterstation auf Basis 433.92 Mhz, welche die wichtigsten Sensoren beinhaltet.

Zusätzliche Funk-Temperatur-Sensoren  können in begrenzter Anzahl erweitert werden.

Ein UV Sensor steht nicht zur Verfügung, allerdings ist es möglich die Sonnenstunden über die Temperaturdifferenz zwischen zwei bereits vorhandenen Sensoren mit Hilfe der Wettersoftware von Werner Krenn zu berechnen und auch visuell darzustellen. Dabei kommen der eigentliche Temperaturfühler, (im Schatten) sowie ein im Anemometer befindliche Temperatursensor (für Windchill Berechnung <- in der Sonne) zum Einsatz.  Das Ganze funktioniert erstaunlich gut.


Die Station speichert für einen begrenzten Zeitraum Daten, welche per USB ausgelesen werden.

Die visuelle Darstellung der verschiedenen Sensoren im Display ist gegeben, mit Hilfe der Software lassen sich aber deutlich mehr Informationen darstellen.

Beachten sollte man, dass man die Entfernungen zu den Sensoren nicht allzu optimistich wählt. Die Reichweite ist nicht sehr groß, so dass es in dem Fall zu Verbindungsunterbrechungen kommen kann. Ein weiterer Nachteil soll nicht unerwähnt bleiben,... in der kalten Jahreszeit kann es auf Grund eines ungünstigen Aufbaus (zu geringer Abstand beweglicher Teile) dazu kommen, dass der Windmesser einfriert. Nachteilig ist sicherlich auch die Windböenermittlung (Durchschnitt über mehrere Sekunden) und die Regenmesserauflösung von 0,7mm

Allerdings sollte man bei diesem Preis auch gewisse Abstriche in Kauf nehmen können.

zurück zurück

Wetterseite


Wenn alles funktioniert sollten auf dieser Web-Seite, welche zu einer anderen Homepage gehört, die aktuellen Daten dargestellt werden. Die Aufbereitung und Darstellung erfolgt mit der oben genannten Software und wird per FTP in 15min Rhythmus übertragen. Die Berechnung und Visualisierung der Sonnenstunden sowie des grafischen Verlaufs erfolgt allerding nur lokal

zurück

Wettersensoren


Temperatursensor

Temperatur Messbereich Innen: -9,9°C bis +60°C und Aussen: -40°C bis 80°C

Auflösung und Genauigkeit: +/-0,1°C

Datenübertragungsinterval Innen: 10s und Aussen: 47s


Hygrometer

Messbereich für relative Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen: 0% bis 99%

Auflösung: 1% / Genauigkeit: +/-5% (innerhalb 25% - 80%)

Datenübertragungsinterval: 47s


Barometer

Messbereich: 500hPa bis 1100hPa

Auflösung: 0,1hPa / Genauigkeit: +/- 3hPa


Windmesser

Messbereich für Windgeschwindigkeit 0 to 199.9km/h

Genauigkeit Windgeschwindigkeit: +/-(2mph + 5%)

Genauigkeit Windrichtung: +/-11.25°

Datenübertragungsinterval: 33s für Windböen 11s


Regenmesser

Auflösung 0,7mm

Datenübertragungsinterval: 183s



Verwendet werden zusätzlich zu den beiden Außensensoren zwei weitere zum einen zur Messung der Bodenoberflächentemperatur im Schatten und zum anderen zur Ermittlung der Außentemperatur, da durch eine ungünstige Lage an Sommerabenden der Haupttemperatursensor  von der untergehenden  Sonne getroffen wird. In dem Falle wird auf diesen Temperatursensor umgeschaltet. Dies geht aber nur über die oben erwähnte Software.

zurück

HomeMatic Konfigurations-Adapter LAN, Zentrale CCU2-eQ3 sowie verschiedene Aktoren/Sensoren


Per Netzwerk an den IPS Rechner angeschlossen um HomeMatic Komponenten steuern und erfassen zu können. Da der IPS Rechner ständig läuft ist eine HomeMatic Zentrale nicht unbedingt notwendig, da in diesem Falle der BidCos Service aktiv auf dem Rechner läuft. Allerdings ergeben sich daraus auch ein paar Einschränkungen die man kennen sollte.

(2014) Erweiterung auf HomeMatic - Zentrale und zusätzliche Aktoren/Sensoren.


Nähere Informationen  HomeMatic

zurück zurück

Amazon Echo und Echo Dot


Spielen Sie Musik, steuern Sie Ihr Smart Home, rufen Sie Informationen ab und vieles mehr...

So wir Alexa beworben und es  wäre zu umfangreich alle Möglichkeiten hier aufzuzählen, nähere Informationen deshalb im Link.

Durch verschiedene Skills kann man das System seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen.  Wem dies nicht reicht, kann auch seinen eigenen Skill programmieren.

Bei uns wird Alexa in beiden Ausführungen mit eigenem Skill verwendet, vorwiegend für:

- Steuerung der Multimediasysteme und der Homeautomation

- Informationscenter (Wetter, Nachrichten, allgemeine Informationen)

- Terminplaner, Einkaufsliste u.ä.

- Musikplayer


Hier der Link -> Alexa