Impressum

Was kann er denn…?


Die erste und beliebteste Frage von Verwandten und Bekannten.


…kann er Staubsaugen,... Kochen,… Waschen?


oder Bier holen?  Falls männliche Parteien anwesend sind?


Wobei Bier holen unter bestimmten Voraussetzungen sogar noch im Bereich des Möglichen wäre. Zumindest wenn „Mira“ (der aktuell im Bau befindliche Bot) seinen Manipulator bekommen hat.


Ja wie darauf antworten?    ->  NEIN,… aber er kann…


(und hier könnte man viele Dinge aufzählen, die eher Mitleid als Respekt hervorrufen würden)


Es ist ein Hobby wie jedes andere auch, was kann denn die Digitaleisenbahn?

Kann sie etwa kochen,... waschen…?  


In den 70 und 80er Jahren gab es einen großen Boom zum Thema Roboter, sicher auch unterstützt durch Film und Fernsehen. In den Jahren danach doch wieder recht stiefmütterlich behandelt, später eher in Industrie und Forschung verbreitet,  wird dieses Thema sicherlich in den nächsten 30 Jahren auch in deutschen Haushalten wiederzunehmend interessanter werden.


So wie sich bereits Staubsauger- (Bsp. Irobot) oder Rasenmäherroboter (Bsp. Robomow)  in dem einen oder anderen Haushalt etabliert haben kann man auch in der Zukunft mit einer weiteren Ausbreitung im privaten Bereich rechnen. Bis allerdings die Roboter effektive Aufgaben im Haushalt übernehmen können und preislich auch noch erschwinglich sind wird noch viel Zeit vergehen.


Wer das nötige Kleingeld hat, kann ja den PR2 von Willow Garage schon mal in Betracht ziehen, zumindest kann dieser schon mal Socken zusammen legen und eine Runde Billard ist auch noch drin. Voraussetzung  ist allerdings, dass man das nötige Kleingeld für die nicht „abgespeckte“ Version mit zwei Manipulatoren drüber hat. Und selbst die reduzierte Version beläuft sich auf ca. $285,000 (Stand 2011)